Kooperationen

Incomindios unterstützt die Konzernverantwortungsinitative

Archive

Kultur & Bildung

Für die Indigenen sind die Erhaltung und Wiederbelebung ihrer Sprache und Kultur sowie die Aneignung einer guten Bildung der Schlüssel zum Überleben als eigenständige Gemeinschaft innerhalb eines Staates. Deshalb unterstützt Incomindios Initiativen und Projekte, die der Förderung aller Aspekte indigener Kulturen und Bildung dienen. Die Weitergabe indigener Traditionen und Überlieferungen von der älteren an die jüngere Generation bildet die Grundlage des kulturellen Überlebens.

Incomindios setzt sich mit Unterstützung ehrenamtlicher Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für die Selbstbestimmung der indigenen Völker über ihre Sprache und Kultur ein und fördern die traditionelle Erziehung und Bildung.

Kontaktperson für Fragen rund um das Thema und bei Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit: nadinefluckiger@bluewin.ch

 dgfg

Projekte:

Schulmodule

Incomindios bietet das Schulmodul „Indigene und Menschenrechte“ für Schweizer Schulen an. In diesem Bildungsmodul geht es darum, Stereotypen abzubauen und zu erkennen, dass „Indianer“ heute nicht mehr so leben wie wir es aus Filmen und Büchern kennen. Die Schüler und Schülerinnen sollen sich der Universalität der Menschenrechte und der Wichtigkeit der Förderung der eigenen Sprache und Kultur bewusst werden. Zudem werden im zweistündigen Modul der Umgang mit anderen Kulturen und die Förderung interkultureller Kompetenz angestrebt.

Schüleraustausch

© Lehman Alternative Community School

© Lehman Alternative Community School

Schüler/innen aus der neu gegründeten High-School-Sektion der Akwesasne-Freedom-School aus den USA fliegen 2016 zusammen mit einer Begleiterin in die Schweiz. Während ihres einwöchigen Aufenthalts auf dem europäischen Kontinent werden sie die Gelegenheit haben, unser Land in seiner Vielfalt zu erleben und sich mit Schweizer Schüler und Schülerinnen über Themen wie Sprache, Kultur und Natur auszutauschen. Als Schweizer Partnerschule für diesen Austausch hat sich die École bilingue de Suisse Romande (Lausanne) engagiert. Die teilnehmenden Schüler/innen aus der 6. bis 8. Klasse zeigen bereits viel Begeisterung für diese einmalige Gelegenheit, gleichzeitig Englisch zu üben und eine völlig unbekannte Kultur zu entdecken. Dass es sich um eine französisch-englische Schule handelt, wird sicher dazu beitragen, den Austausch zwischen den Jugendlichen besonders reich zu machen.